8 Tipps um Direktbuchungen zu steigern

Während der Pandemie konnten Hotels steigende Direktbuchungen verzeichnen. Doch noch immer kommt ein großer Teil der Online Buchungen über Online Reisebüros. Wie also können direkte Buchungen erhöht werden?

Sina Niedermaier

16. März 2022 · in 5 Minuten gelesen

Wie viel Prozent der Buchungen bekommen Sie über Ihre eigene Webseite?

Während der Pandemie hat die Hotellerie digital aufgerüstet. Auch kreative Angebote für die eigene Webseite wurden ersonnen, was eine Steigerung der Direktbuchungen zur Folge hatte. Dennoch wird die Mehrheit der Buchungen immer noch über die Online Travel Agents (OTA) gebucht. Auch wenn OTAs für den so genannten Channel Mix wichtig sind und einen nicht zu vernachlässigenden „Billboard Effekt“ kreieren, sollte das Ziel immer sein, Direktbuchungen über die eigene Webseite zu steigern. Denn der eigene Buchungskanal ist immer noch der profitabelste.

Aber wie steigert man die Direktbuchungen im eigenen Hotel??

Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt und freuen uns über Ihr Feedback und oder weitere Tipps!

1. Optimierung der Hotel-Webseite

Copy writing

Erstellen Sie eine kreative und besondere Webseite, die die Einzigartigkeit und die speziellen Pluspunkte Ihres Hotels hervorhebt. Streichen Sie Sätze wie „unser Hotel verfügt über 100 gemütliche Zimmer“ und ersetzen Sie sie durch originelle Texte.

Heben Sie Ihre Angebote hervor

Versteckt ein Einzelhändler seine Angebote im letzten Winkel seines Ladens? Nein! Weisen auch Sie auf Ihre Angebote direkt auf der ersten Seite hin – denn was man nicht sichtbar macht, kann man nicht verkaufen!

Call To Action

Fügen Sie sogenannte „call to actions“ ein um die Gäste zur Buchung zu animieren. Diese Buttons sollten immer im oberen Teil der Webseite platziert sein, um den Gästen das „scrollen“ zu ersparen und sollten sich, selbstverständlich im Stile der Webseite, bunt vom Rest der Seite abheben.

Vereinfachtes buchen

Machen Sie Online Buchungen leicht für den Gast! Die Online Travel Agents machen es vor – verkürzen Sie die Buchungsstrecke auf ein Minimum – im Idealfall bucht der Gast innerhalb von 2 Klicks – ist das auf Ihrer Webseite der Fall?

Mobile Geräte

Schnelligkeit der Webseite und vor allem der mobilen Webseite – nicht umsonst heißt es „mobile first“! Also sollte ihre Webseite unbedingt für Mobilgeräte optimiert sein. Laut Google verlassen 53% aller Besucher die Webseite, wenn die Ladezeit mehr als 3 Sekunden beträgt!

2. Anreize für eine Direktbuchung schaffen

Verbessern Sie ihr Preismodell

Mit Abschaffung der Ratenparitätsklausel können Hoteliers nun Ihre Preise ganz frei bestimmen – bieten Sie auf den OTAs einen teureren Preis an als auf Ihrer eigenen Webseite. Das hat zwei Vorteile. Erstens ranken Sie mit ihrem Hotel bei den Metasuchmaschinen VOR den OTAs und zweitens erfährt der Gast einen spürbaren Vorteil bei einer direkten Buchung im Hotel.

Regen Sie Direktbuchungen an

Bekommen Sie Ihren Vertrieb unter Kontrolle – es dürfen keine günstigeren Preise über Wholesaler buchbar sein als bei Ihnen auf der Webseite – so stärken Sie das Vertrauen Ihrer Gäste.

Geben Sie dem Nutzer Mehr Informationen

Optimieren Sie das Buchungserlebnis für den Gast mit vielen Bildern und 360 Grad Rundgängen.

3. Hotelbewertungen

Gute Hotelbewertungen führen zu mehr direkten Buchungen. Negative Bewertungen lassen die Direktbuchungen schwinden, wie eine Tripadvisor Studie herausfand. Verfolgen Sie also stets Ihre Bewertungen im Internet, beantworten Sie die besonders positiven, wie auch die besonders negativen und animieren Sie zufriedene Gäste, dieses Feedback auf den bekannten Online Plattformen zu posten.

4. Soziale Medien

Es ist ein Dialog – kein Monolog

Seien Sie präsent in den sozialen Medien – Sie schaffen hier einen Wiedererkennungswert Ihrer Marke! Durch Aktivität in den sozialen Netzwerken und einer Auswahl von für Ihr Hotel passenden Influencern werden Sie sichtbar und bauen Ihr Image auf. Achten Sie darauf nicht nur zu posten sondern auch zu antworten, zu kommentieren und zu „liken“. Ziel der Aktivitäten (im Idealfall mit auf Ihr Hotel abgestimmten Hashtags) sollte mehr Traffic auf Ihrer Hotelwebseite sein, der langfristig zu mehr Direktbuchungen führen sollte.

Integrieren Sie soziale Medien

Machen Sie Ihr Hotel auch über die sozialen Medien buchbar – so können Gäste direkt über Facebook oder auch Instagram bei Ihnen buchen.

5. Email Marketing

Kreieren Sie ihren eigenen Flash Sale! Anstelle von teuren Flash Sales bekannter Anbieter können Sie einfach mithilfe Ihrer Kunden Daten Bank – einen eigenen Flash Sale kreieren und diesen an alle Gäste versenden. Um diesem Flash Sale noch mehr Antrieb zu verleihen, unterstützen Sie ihn doch mit einer Pay Per Click Kampagne.

6. Mitarbeiter

Bringen Sie Ihre Mitarbeiter an Bord

Erklären Sie in einer Schulung wie teuer die OTAs tatsächlich sind und wie wichtig es ist direkte Buchungen an zu nehmen.

Bestpreis-Garantie

Weisen Sie darauf hin, dass der Gast direkt bei ihnen immer den günstigsten Preis bekommt. Dies sollen alle Mitarbeiter die in telefonischem Kontakt mit Gästen stehen auch explizit während eines Telefonats betonen.

Priorisieren Sie Direktbucher

Wenn an manchen Tagen durch Überbuchung von niedrigeren Zimmertypen Upgrades verteilt werden müssen, stellen Sie sicher dass das Empfangsteam, bzw. die Personen die die Upgrades verteilen diese an Gäste geben, die direkt gebucht haben. Wichtig ist hier, dies dem Gast genauso zu erklären.

7. Metasuchmaschinen

Listen Sie Ihr Hotel auf Metasuchmaschinen wie Trivago. Hier ist es wichtig, dass Ihre Webseite den besten Preis anbietet, denn auch die OTAs sind auf Metasuchmaschinen gelistet. Investieren Sie nicht in eine Platzierung auf Metasuchmaschinen, wenn Sie Ihre Distribution nicht unter Kontrolle haben (siehe Punkt 2). Behalten Sie hier immer ihren Return Of Investment im Auge, denn die Kosten einer Direktbuchung über eine Metasuchmaschine sollten immer niedriger sein als Kommissionen von OTAs.

8. Search Engine Advertisement – SEA

Investieren Sie in Search Engine Advertisement! Achten Sie hier unbedingt auf eine gute Auswertung seitens der von Ihnen gewählten Agentur. Es sollten die Clicks, die Click Through Rates, die Conversion, die Cost per Sale und der ROI klar dargestellt werden. Auch hier sollte die Cost per Sale unter den Kommissions Prozentsätzen der OTAs liegen.

DirektbuchungenDigitalisierungChannel mixWebseitenoptimierungMobile firstOnline reputationSoziale medienMetasucheSEA